Zwee Stick gfillten Streissel bitte...

Wie oft schon habe ich Euch von den guten DDR-Blechkuchen aus meiner Heimat vorgeschwärmt? Ich kann es schon gar nicht mehr zählen - umso schlimmer ist es ja, dass ich Euch dazu noch kein passendes Rezept geliefert habe, aber das soll sich heute ändern, denn am vergangenen Wochenende habe ich den wohl besten Kuchen gebacken, der je aus meinem Backofen herausgekommen ist. Und was soll ich sagen - er schmeckt wie daheim und erinnert mich total an meine Kindheit! Auch André war von diesem Kuchen vollauf begeistert! Vor dem Backen hatte ich noch gezweifelt, ob ein ganzes Blech nicht zuviel wäre, aber man konnte gar nicht so schnell schauen, wie ein Stück nach dem anderen verschwand. Ein paar Stückchen haben wir an Freunde zum Verköstigen verschenkt und den Rest haben wir innerhalb von drei Tagen alleine aufgefuttert ;-)




DDR-Kuchen

Achja... um die Überschrift des heutigen Beitrages noch kurz zu erklären - so wird dieser Kuchen bei unseren heimischen Bäckern vor der Theke bestellt - auf hochdeutsch heißt das dann soviel wie: 2 Stück gefüllten Streuselkuchen bitte.... Alles klar, oder? *zwinker*

Aber nun zum Rezept!

Gefüllter Streuselkuchen mit Pudding

Für ein Standard-Backblech benötigt Ihr folgende Zutaten:

Für den Hefeteig:

100g Margarine (ich hab Sanella genommen)
75g Zucker
1/2 TL Salz
337g Mehl
100ml Milch
20g frische Hefe

Alle Zutaten bis auf die Milch und die Hefe in eine Schüssel geben und eine Kuhle in die Mitte formen. Die Milch leicht erwärmen und diese dann zusammen mit der Hefe in die Schüssel geben und alles zu einem Teig verkneten. 

Für die Thermomix-Anhänger:
Alle Zutaten in den Mixtopf geben und mit der Knetstufe 3 Minuten zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, anschließend nochmals kurz durchkneten, ausrollen und auf ein gefettetes Backblech geben.

****

Für den Belag:

800ml Milch
4 EL Zucker
2 Päckchen Vanillepuddingpulver

Während der Hefeteig ein Nickerchen macht, könnt Ihr aus den o.g. Zutaten einen Pudding kochen, denn dieser sollte auch noch ein wenig abkühlen, bevor er in den Backofen kommt.

Für die Butterstreusel:

300g Mehl
125g Margarine
125g Butter
150g Zucker
etwas gemahlene Vanille

Aus den o.g. Zutaten werden entweder mit den Händen Streusel geknetet, oder man gibt alles in eine Küchenmaschine, oder den Thermomix und hat innerhalb von kürzester Zeit lockere Streusel.

****

Backofen auf 200°C vorheizen.

Der Pudding wird nun auf dem Hefeteig verteilt und die Streusel werden großzügig darüber gegeben. Und dann geht es für ca. 30 Minuten in den Backofen - hier solltet Ihr darauf achten, dass die Streusel goldbraun sind - wer es etwas dunkler mag, einfach ein paar Minuten länger im Ofen lassen.

Kuchen etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

****

Über dieses Rezept werden sich sicherlich sehr viele Googlenutzer freuen, denn die Begriffe "DDR-Kuchen" und "Ossi-Kuchen" nehmen bei meiner Suchstatistik die vorderen Plätze ein und jetzt findet Ihr ihn auch endlich auf meinem Blog. Und deshalb ist dies auch mein Beitrag zum phantastischen Blogevent von Sabrina und Steffen von feed me up before you gogo - "Blogg den Suchbegriff". Klar hätte ich hier auch noch andere Möglichkeiten gehabt, aber aufgrund der Häufigkeit habe ich mich für diesen obergeilen Kuchen entschieden.

Blog-Event - Blogg den Suchbegriff II (Abgabe bis zum 30. September 2014)

Und auch wenn man eigentlich nicht mehrere Blogevents zusammenwerfen sollte, passt dieses Rezept ebenfalls noch hervorragend zum Event von From Snuggs Kitchen, denn Sandra sucht unsere kulinarischen Kindheitserinnerungen und da darf der Ossi-Kuchen bei mir einfach ned fehlen!

Kindheitserinnerungen

Als Rezept-Inspiration haben mir übrigens die folgenden beiden Bücher gedient, denn hier findet man so allerhand leckere Rezepte aus der ehemaligen DDR und dieser Kuchen war sicherlich nicht der letzte, denn jetzt wo ich Hefeteig kann, kann ich auch diese Kuchen backen *lach*


*Affiliatelink

Kommentare:

  1. Der sieht großartig aus! Würde ich gerne zugreifen, weißt Du ja ;)
    Und den gab es auch bei uns, habe ihn als Kind auch sehr gerne gegessen! Also auch ein Wessi-Kuchen *g*

    Wenns zeitlich klappt, werde ich ihn nach dem Urlaub gleich mal backen. Die Arbeitskollegen wirds freuen :D

    Danke für Deinen Beitrag zum Event!

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht soo toll aus!
    Meine Oma hat immer alle möglichen Variationen von Butterstreuselkuchen gebacken, das weckt richtig Erinnerungen... <3
    Wenn ich das richtig sehe, hab ich dazu auch bis auf Hefe alles da, also ich glaube, der kommt bei mir als nächstes in den Ofen. :)

    AntwortenLöschen
  3. mhhhh der sieht soooo lecker aus!
    Ich werde ihn unbedingt nachbacken.
    Vielen Dank für das tolle Rezept ♥
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen