Noch ein erstes Ma(h)l - Veganes Gemüsecurry mit Tofu

Ja ich weiß ich kann halt einfach nicht den Hals vollkriegen und mit einem Mal geb ich mich auch nicht zufrieden *grins* und deshalb möchte ich Euch heute mein Zweites Erstes Ma(h)l der etwas anderen Art zeigen.

Und da ich seit Mittwoch weder Fleisch noch Wurst gegessen habe, kann ich doch auch gleich mal was veganes machen, oder was meint Ihr?

Paule hat's schon getan und vor ein paar Tagen diese köstlichen veganen Schoko-Tupfen-Muffins gebastelt. Und kurz danach haben wir auch gleich mal einen regen Gedankenaustausch geführt - danke nochmal liebe Paule ;-)

In den letzten Tagen habe ich dann mal test weise vegane Produkte gekauft, um mal auszuprobieren wie sowas eigentlich schmeckt, denn bisher habe ich solche Lebensmittel noch nie gegessen und auch im Supermarkt habe ich keine Minute vergeudet, um nach veganen Produkten Ausschau zu halten

Angefangen hab ich mit nem ganz einfachen Soja Joghurt aus dem Hause alpro in der Geschmacksrichtung Pfirsich. Was soll ich sagen? Schmeckt lecker und gar nicht bäh, wie ich und wahrscheinlich auch viele andere denken. Aber wisst Ihr eigentlich wie schwer es ist überhaupt vegane Produkte in einem normalen Supermarkt zu finden? Beim Edeka gings ja noch, da konnte ich zumindest den Joghurt und verschiedene Milchalternativen finden, im Kaufland dagegen hab ich kaum etwas gefunden, oder die Sachen sind einfach so versteckt, dass ich sie einfach ned gefunden habe.



Den Hanf-Drink hab ich bis jetzt noch nicht ausprobiert, aber sobald ich es getan habe, werde ich Euch berichten. Hmm das wäre ja dann sozusagen mein 3.Mal *lach* - und Arthurs Tochter würde sich sicher darüber freuen *pruust* - na mal schaun, ich hab ja noch ein paar Tage Zeit ;-)

Unter anderem hab ich dann auch zum ersten Mal Tofu gekauft. In normaler und geräucherter Variante und nachdem ich mich etwas schlau gemacht habe und mir Paule auch noch ein paar Tipps gegeben hatte, stand fest, dass es heute mein erstes veganes Tofu-Curry geben sollte. Ein genaues Rezept gibt es dazu nicht, aber ich glaube, dass ich noch alle Zutaten zusammenbekomme ;-)

Ausschaun tut's doch schon mal lecker, oder was meint Ihr?


Zutaten:

250g Tofu natur
1 halber Blumenkohl
3 Möhren
3 getrocknete Datteln
2 Lauchzwiebeln
1 Dose Kokosmilch
Olivenöl
mildes Currypulver
Kurkuma
Limonenpulver
ein Schuß süße Sojasosse
Pfeffer

Zubereitung:

Bevor es losgeht den Blumenkohl putzen und in kleine Röschen teilen, die Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Datteln entsteinen und sehr klein schneiden.

Zuerst tupft man den Tofu mit Küchenpapier ab, damit man diesen dann später gut anbraten kann. Tofu in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einem großen Top erhitzen und die Tofuwürfel darin dann knusprig anbraten. (hier muss man etwas Geduld haben, denn der Tofu braucht ziemlich lange bis er schön braun ist). Anschließend die Würfel herausnehmen und beiseite stellen.

Jetzt den Blumenkohl und die Möhren in das restliche Olivenöl geben und alles ca. 7 Minuten anbraten. Curry, Kurkuma, Limonenpulver und die getrockneten Datteln dazugeben und alles gut verrühren und noch etwas vor sich hin brutzeln lassen. Die gebratenen Tofuwürfel kommen jetzt ebenfalls wieder mit in den Topf. Nun das Ganze mit der Kokosmilch aufgießen und etwas süße Sojasosse dazugeben, verrühren und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Circa 5 Minuten vor Ende der Garzeit die in Ringe geschnittene Lauchzwiebeln dazugeben und alles mit Pfeffer abschmecken.

Dazu gab es bei mir Reis, welcher mit Herbaria "Reisparfum" verfeinert wurde. Um das Ganze optisch noch ein bisschen aufzupeppen habe ich noch ein paar selbst gezüchte Senfblättchen darübergestreut ;-)


Fazit:

Also ich fand das Curry sehr lecker. Klar hätte man das standardmäßig auch ohne Tofu zubereiten können, aber ich wollte es ja so und ich kann jetzt nichts negatives darüber sagen. Wer noch nie Tofu gegessen hat, der fragt sich jetzt sicherlich wie das schmeckt - stimmts? Hmm... das kann man gar nicht so einfach beschreiben.. probiert es doch einfach mal aus ;-)

Habt Ihr schon Erfahrungen mit Tofu gemacht und auch schon Rezepte damit ausprobiert? Wenn ja freue ich mich auf viele Tipps von Euch ;-)

****

Und da mein 1. Ma(h)l ja gründlich in die Hose gegangen ist, reiche ich diesen Beitrag als 2. 1. Ma(h)l zu zorras Blogevent ein. Darüber freut sich bestimmt auch Nata, oder? ;-)

Blog-Event LXXIX - Das erste Ma(h)l (Einsendeschluss 15. Juli 2012)

****

Und das hier probier ich als nächstes aus *zwinker*


Ich wünsch Euch noch ein schönes Wochenende :-)

Kommentare:

  1. Liebe Alice, liebe Paule,
    ich setz mich mal wieder mittenrein:
    Diese Industrieprodukte sind meiner bescheidenen Meinung nach keine Alternative zum bewussten Essen. Sojaprodukte fragwürdiger Herkunft von großen Industrieunternehmen. Die machen unsere Welt nicht besser, nur deren Kassen voller.
    Vegetarisch und/oder vegan kann man sich ohne solches Zeug ernähren.
    Trotzdem cool, dass du dich rangewagt hast!
    *kiss*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heike, hab nichts dagegen wenn Du Dich mittenrein setzt ;) sind ja irgendwie eine große Familie, gelle? ;-)

    Gibt ja auch genug andere Lebensmittel mit fragwürdiger Herkunft, die wir tagtäglich verzehren. Und ob ich jetzt ein Fleisch im Supermarkt kaufe oder nen Tofuwürfel.... hmm ich glaub da ist man mit dem Tofu noch viel besser dran behaupte ich mal ;)

    Ist auf alle Fälle ne Alternative zu Fleisch für mich, aber wie Du schon sagst brauchen tut man es nicht wirklich, geht ja auch nur mit Gemüse und Co ;-) - ich bin mal gespannt was ich noch so alles entdecken werde, neugierig bin ich ja jetzt geworden ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich wusste das gibt Ärger :o)
    Die Problematik rund ums Thema Soja und Tofu interessiert mich sehr, konnte aber noch nicht wirklich was eindeutig Negatives finden. Ich kaufe Tofu nur in Bio- und fast ausschliesslich in demeter-Qualität und vermeide zu sehr verarbeitete Sojaprodukte. Also verwende hauptsächlich nur Sojamilch, Joghurt Natur und Tofu und auch keine Produkte wo wiederum Emulgatoren u.ä. drinnen ist. Ich würde mich sehr freuen, wenn mich jemand aufklären würde, wenn ich da was falsch mache. Und wenn wir schon dabei sind, ich mag Hafermilch viel lieber als Sojamilch und Seitan find' ich super und den werde ich jetzt selber machen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hier macht doch keiner Ärger *frechgrins*

    Also ich hab jetzt auch Bio-Tofu gekauft, aber so tief hab ich mich mit dieser Materie ja auch noch nicht beschäftigt ;) aber bin da auch für Tipps offen :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin selbst seit Anfang des Jahres Vegetarierin, habe aber auch schon vorher gerne Tofu und Sojaprodukte gegessen. Natürlich sollte man es nicht übertreiben, aber so ab und an ist das wirklich ein super Fleischersatz! Es gibt so viele Vorurteile gegen Tofu und andere Veggie Sachen ("Schmeckt nach nichts" etc), diese kommen aber meistens von den Leuten, die es noch nie probiert haben oder nicht richtig zubereiten ;) Also ich steh' jedenfalls voll auf Veggie-Soja-Tofu-Kram ;D
    Man sollte aber wirklich darauf achten, dass es Bio Produkte sind. Ich kann ürigens diesen Online Shop sehr empfehlen: http://www.smilefood.de/

    Ich finde es übrigens super, dass du dich mal ran gewagt hast! :) Viel Spaß und Erfolg noch ;)

    AntwortenLöschen