Es geht aufwärts!

Ok, ich muss zugeben, dass ich in den letzten 2 Tagen nicht wirklich fit war. Ich fühlte mich schlapp und war eigentlich den ganzen Tag totmüde. Da ich außer meiner Ernährung gerade nichts geändert habe, vermute ich mal, dass das damit zusammenhängt. Klar bekomme ich unter der Woche auch nicht ausreichend Schlaf, aber das ist ja bei mir schon Standard. ;-)

Auch hatte ich sozusagen ein Loch im Bauch und irgendwie immer Hunger und dann musste ich mich auch noch im Büro zusammenreissen, um nicht über die Süßigkeiten herzufallen, die dort überall verteilt sind, aber alles ging gut.

Heute fühle ich mich jedenfalls topfit! Ich bin ausgeschlafen und könnte schon fast Bäume ausreissen ;) - und das ist auch gut so, denn ich muss heute noch einige Sachen erledigen. Muss noch ein paar Berichte schreiben und heute Abend wird dann natürlich auch wieder lecker gekocht! (Hach ich freu mich schon!)

Aber zuvor möchte ich Euch noch mein Mittwochsessen zeigen. Wie immer habe ich das Foto bereits vorab bei Facebook gepostet und es kam sehr gut bei Euch an. 


Dieser "Schwammebrei" gehört schon seit Jahren zu meinen Leibgerichten, normalerweise nimmt man hier natürlich frisch gesammelte Waldpilze, aber auch mit normalen Champignons ist es ein wahres Soulfood! Eigentlich wollte ich dazu normalen Kartoffelbrei (natürlich ohne Milch) machen, aber dann fand sich in meinem Kühlschrank noch ein viertelster Blumenkohl, der auch noch weg musste. Also hab ich daraus einen Kartoffel-Blumenkohl-Stampf mit Kokosmilch gebastelt. Saulecker war das! Und auch das obligatorische Stückchen Butter, was normalerweise noch mit an den Brei kommt, habe ich nicht vermisst ;-)

Genaue Mengenangaben habe ich mal wieder nicht, da ich das Ganze aus dem Handgelenk zusammengebastelt habe, aber die Zubereitung ist echt total einfach.

Kartoffel-Blumenkohl-Stampf mit gebratenen Pilzen

Zutaten für den Stampf:

Kartoffeln
Blumenkohl
Kokosmilch
Muskat
Salz und Pfeffer
Petersilie

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Blumenkohl putzen und in kleine Röschen teilen. Alles in ca. 20 Minuten weich kochen und anschließend das Wasser abgießen.

Nun alles mit einem Breistampfer grob zerstampfen. Nun die Kokosmilch und die Gewürze dazugeben und alles gut verarbeiten. Frische Petersilie untermischen und schon ist alles fertig. 

Zutaten für die gebratenen Pilze:

Champignons
2 Zwiebeln
1 Tomate
Salz und Pfeffer
Muskat
Alsan zum Braten

Zubereitung:

Zuerst werden die Champignons geputzt und in kleine Stücke geschnitten. Zwiebel schälen und würfeln und anschließend in Alsan anbraten. Nun die Champignons und die klein gewürfelte Tomate dazugeben und alles gut verrühren. Das Ganze wird nun ca. 25 Minuten gebraten und an Ende kräftig mit den Gewürzen abgeschmeckt.

****

Ihr seht man muss nicht immer auf Fleischersatzprodukte zurückgreifen. Dieses Essen macht satt und glücklich ;) - mich zumindest! :)

****

Dieses leckere Gericht ist dann auch gleich mein Beitrag zum aktuellen Garten-Koch-Event, bei dem sich diesmal alles um den Blumenkohl dreht.

Garten-Koch-Event Juli 2012: Blumenkohl [31.07.2012]

****

Heute früh, ok es war schon fast mittag gab's dann ein kleines Frühstück, da ich gar nicht soviel Hunger hatte. Das bestand heute aus Weizentoast mit Apfel-Zwiebel-Schmelz mit frischen Tomaten und Gurken und danach gab's dann noch nen Pfirsichjoghurt mit frischen Zuckeraprikosen. 



So und diese lustigen Gesellen kochen gerade munter vor sich und werden in ein paar Stunden dann auf meinem Teller liegen ;-)


Also bis später und Euch einen schönen Samstag ;-)


Kommentare:

  1. Wenn du das nächste mal auf die Milch im Kartoffelbrei verzichten möchtest, kannst du auch Gemüsebrühe nehmen, schmeckt dann sehr deftig :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh gute Idee, darauf wär ich gar ned gekommen :) hatte noch an eine Variante mit Olivenöl gedacht...

    AntwortenLöschen
  3. Oh man, wie lange hab ich schon nicht mehr so gebratene Pilze mit Kartoffelbrei gegessen...! Das gab es früher, als ich klein war, total häufig bei meinen Eltern. Keine Ahnung, warum ich da jahrelang nicht mehr dran gedacht hab und meine Eltern offenbar ebenso wenig. Das muss ich jetzt auch unbedingt bald mal wieder essen! (auch wenn bei mir durchaus ein bisschen Milch und Butter ans Püree darf... ;o))

    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Lecker!! Kartoffelbrei/stampf/püree mag ich ja in allen Variationen. Und mit Gemüseeinlage wird's noch besser. Ausser Karfiol find' ich Brokkoli, Möhren und Knollensellerie noch sehr lecker. Meine Nichte liebt KaPü mit roten Paprikaschoten, aber das ist ja nichts für Dich ;-)
    Olivenöl anstelle von Sahne/Milch/Butter passt super, oder andere aromatische Öle.
    Was sind das denn für schicke Behälter, wo die Hülsenfrüchte drin sind?
    LG, Paule

    AntwortenLöschen
  5. Na dann wirds Zeit das es das bei Dir mal wieder gibt liebe Kirsten ;)

    @Paule: Ja an Olivenöl hatte ich auch zuerst gedacht, wird das nächste Mal probiert :) die Behälter sind echt cool - hab ich auch das erste Mal in Gebrauch gehabt. Die hatte ich vor einien Wochen bei einem Blogevent gewonnen, sind so Vakuumdosen - echt toll! - http://www.gustoaroma.at/2012/04/da-haben-wir-den-salat/

    AntwortenLöschen
  6. Kartoffelpü mit Kokosmilch und Blumenkohl? Klingt richtig gut!

    Weiterhin viel Spaß & Erfolg bei Deiner neuen Ernährung.

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen