Ein unvergessliches Wochenende im wilden Osten

Die letzten Tage war ich ja im wilden Osten unterwegs und dieses Wochenende werde ich so schnell nicht vergessen, denn es war einfach wunderschön.

Als ich letzten Donnerstag mein kleines Köfferchen packte, war das dieses Mal auch anders als sonst..... da ich mich ja nun schon seit 20 Tagen vegan ernähre, machte ich mir schon ein paar Gedanken, ob ich den ersten Kurztrip überstehe.... also sorgte ich vor und nahm vorsichtshalber noch ein paar extra Sachen mit *lach* - da ich zuerst in mein vogtländisches Heimatdorf fuhr und das Supermarktsortiment dort nicht so umfangreich wie hier in und um München ist, nahm ich spontan etwas Sojamilch, Pudding usw. mit ;-)

Kaum angekommen fuhr ich dann mit meiner Mum noch schnell zum Einkaufen und fand doch noch ein paar Dinge, die es hier nicht gibt! Frechheit! Zum Beispiel dieser unglaublich leckere Latte Macchiato Sojadrink aus dem Hause alpro! Eisgekühlt ein wahrer Genuß! Ich hatte kurzzeitig überlegt eine Palette mitzunehmen, aber die hätte ich dann ja durch halb Deutschland karren müssen...... ich muss hier mal noch ein paar Supermärkte abklappern, vielleicht werde ich ja noch fündig *hoff*


Zum Abendessen hatte ich dann eine Idee, die ich unbedingt umsetzen wollte (die Zutaten dafür hatte ich vorab schon besorgt *g*) - in den letzten Tagen wanderte durch Facebook ein Video von den Umsteigern, dass mal wieder zu unendlichen Diskussionen ausartete. Die Rede ist von veganen Mettbrötchen! 


Also verzog ich mich in Mama's Küche und bastelte das Mett zusammen. Nachdem alles ca. eine Stunde durchgezogen war, ging's ans Probieren. Ich und auch meine Mama waren wirklich begeistert davon und haben gefühlte 10 Mettbrötchen gegessen. Das gibt's bei mir jetzt auf alle Fälle öfters! Im Video wird noch gesagt, dass das Ganze am besten über Nacht durchziehen sollte - die Reste haben wir dann zum Frühstück noch gegessen und der Geschmack war wirklich noch besser als am Vorabend.

Alle die jetzt gleich wieder meckern wollen -> probiert es doch einfach mal aus! ;-)


Veganes Mettbrötchen

Zutaten:

ca. 7 Reiswaffeln
1 große Zwiebel
Tomatenmark
200ml Wasser
Salz, Pfeffer
frische Petersilie

Zubereitung:

Zuerst zerbröselt Ihr die Reiswaffeln in einer separaten Schüssel. Nun Wasser, Tomatenmark und Gewürze mit einem Schneebesen verrühren. Jetzt die Reiswaffelbrösel, kleingehackte Zwiebeln und gehackte Petersilie dazugeben und mit einem Löffel alles gut verrühren, so das eine kompakte Masse entsteht. Sollte die Masse zu nass sein, einfach noch eine Reiswaffel dazugeben.

Das Ganze über Nacht ziehen lassen, aber es schmeckt auch schon nach einer Stunde phantastisch!


Bevor es dann am nächsten Tag weiter Richtung Bischofswerda ging, habe ich mich natürlich nochmal gestärkt ;-)


Und dann ging es bei sengender Hitze auf die Autobahn und Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie ich geschwitzt habe, teilweise dachte ich, dass ich ersticken musste - so heiß war es! Ein Panorama-Glasdach ist nicht immer ein Vorteil... *g*


Einige von Euch fragen sich bestimmt jetzt, warum man freiwillig nach Bischofswerda fährt, stimmts? ;-)  - wer öfters Mal in der Foodbloggerwelt unterwegs ist, der kennt bestimmt Frau Kampi - wenn nicht, dann wird's aber allerhöchste Zeit!!!! 


Doch nicht nur ich, sondern noch einige andere "Weiber" folgten dieser exclusiven Einladung ins Sachsenländle. Und was soll ich sagen, dieses Wochenende beweist wieder einmal mehr, dass Facebook verbindet! Online können wirklich so tolle Freundschaften entstehen, dass ist einfach unbeschreiblich und NICHT! oberflächlich, wie viele denken. 

Untergebracht waren wir im bezaubernden Gutshof L'Auberge, welcher sich am Rande von Bischofswerda befindet. Frankreich-Fans und Liebhaber der französischen Küche kommen hier auf Ihre Kosten und werden hier von A-Z verwöhnt. Sehr empfehlenswert!!!! 


Da ich Euch jetzt auch nicht die "Hucke vorlügen" möchte, muss ich auch gestehen, dass ich es nicht 100%ig geschafft habe, meine vegane Ernährung durchzuziehen. Sicher hätte ich jedesmal fragen können, aber das war mir in diesem Moment auch zu blöd, denn dieses Event wurde schon monatelang im Voraus geplant und da wollte ich einfach kein Spielverderber sein. Aber Meeresfrüchte, Muscheln, Schnecken und Fleisch habe ich nicht gegessen, aber ohne Käse ging es dann irgendwie nicht.... aber das war jetzt auch kein Problem für mich, denn Schnecken, Meeresfrüchte & Co hätte ich auch nicht gegessen, wenn ich mich normal ernähre ;)


Aber ich hab schon darauf geschaut was ich esse ;-) und dieses Zucchinisüppchen war einfach super lecker!


Und die Tischdeko war auch der Knaller, aber kein Wunder, denn unsere Blumenfee / Dekoqueen Sandra kann das einfach!! 


Wer kommt schon darauf, aus nicht mehr benötigten Gabeln & Co eine hammermäßige Tischdeko
zu zaubern?


****

Natürlich haben wir noch viele weitere Entdeckungen gemacht und haben auch viel dazu gelernt. Unter anderem waren wir noch in der weltberühmten Senfstadt Bautzen. Dort musste natürlich dann auch ein regionales Senfkochbuch mit ins Gepäck! Das sind mir ja persönlich die liebsten Mitbringsel - davon hat man auch in ein paar Jahren noch was!


Dieses Senfkochbuch darf in keiner Sammlung fehlen!


Ein weiteres Highlight an diesem Wochenende war dann noch ein Ausflug nach Dresden. Hier bekamen wir eine exclusive Stadtführung! Ich glaube es ist schon ca. 15 Jahre her, als ich das letzte Mal hier war und somit kannte ich auch die neuaufgebaute Frauenkirche noch nicht.  Ach was war das alles schön! 

Hier einige Fotoimpressionen aus dieser zauberhaften Stadt an der Elbe:



Coffee to go in Sachsen ;-)



Ein Besuch in der weltbekannten Pfunds Molkerei durfte natürlich auch nicht fehlen!


Blick über Dresden auf das Blaue Wunder


Und natürlich war auch noch ein Besuch beim besten Italiener der Stadt auf dem Programm. 

Reckestraße / Ecke Altplauen
01187 Dresden


Lecker Pasta mit Tomaten und Steinpilzen - fast vegan, bis auf den Parmesan ;-)

****

Zum Abschluß des Tages wurden wir dann noch in das bezaubernde Weingut Zimmerling entführt und ließen dort den Abend ausklingen.



****

Am Sonntag Abend ging es dann zurück nach Unterschleißheim und nach ca. 6 Stunden Fahrt fiel ich tot ins Bett! Nachdem ich dann wieder unter den Lebenden war und mein Magen nach etwas Essbarem knurrte, musste zum Abschluß dieses epischen Wochenendes der Bohnensalat von Frau Kampi her! Und der ist sogar komplett vegan! *kicher* ;-)


Zutaten:

frische Bohnen
1 Zwiebel
1 halbe Knoblauchzehe
getrocknete Tomaten
Olivenöl
Weißweinessig
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

Nachdem die Bohnen geputzt und in mundgerechte Stücke geschnippelt wurden, werden diese im kochenden Salzwasser etwa 7 Minuten gekocht. Kalt abspülen und erstmal beiseite stellen.

Nun die Zwiebel und den Knoblauch sehr klein hacken und in eine Schüssel geben. Die getrockneten Tomaten werden ebenfalls klein geschnitten. Alle Zutaten bis auf die Bohnen gut verrühren. Zum Schluß die Bohnen in die Schüssel geben und alles vorsichtig vermengen. Etwa eine Stunde durchziehen lassen und mit etwas Brot dazu servieren. Lecker!

****

Ein unvergessliches Wochenende!!


Kommentare:

  1. Haha, witzige Figur da am Weingut! Die würd ich mir auch auf unserem Kleingartenlandsitz installiere!

    AntwortenLöschen
  2. Die Frau vom Weinmeister macht noch ganz andere tolle Sachen - würde mir auch gefallen, aber wahrscheinlich unbezahlbar..... jedenfalls für mich ;)

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank fürs Mitnehmen. Schöne Bilder und wunderbare Eindrücke.
    Zufälligerweise habe ich am Wochenende ebenfalls das vegane Mett probiert. Es hat mich fast umgehauen wie nahe es an das Original herankommt. Optisch und auch geschmacklich!! Ich find's gut und musste mir heute sofort eine weitere Ladung machen ;-)
    LG

    AntwortenLöschen
  4. So ein schöner Bericht, da erlebt frau das gleich nochmal mit :-).

    Dresden ist wirklich sehr schön, das hat uns letztes Jahr auch sehr gut gefallen. Die gleichen Plätze haben wir auch abgeklappert.

    Hast Du eine meiner Gabeln mitbekommen? :-)

    AntwortenLöschen
  5. @Paule: Gern geschehen :) - Das Mett gibts die Woche bei mir auch nochmal *grins*

    @Dorothée: Es war wirklich wunderschön in Dresden! Hätte ich so gar nicht erwartet ;) Ich weiß nicht welche Gabeln von Dir waren, aber könnte gut möglich sein, das meine Chili von Deinen Gabeln aufgespießt wurde ;)

    AntwortenLöschen
  6. Schatz, jetzt hab ich schon wieder Tränen in den Augen. Du bist Klasse!

    AntwortenLöschen
  7. Nicht schon wieder weinen, das haben wir am Wochenende schon zu oft getan - auch wenn die meisten Tränen Freudentränen waren :) - Knutscha!! <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Alice,

    sehr schöner Bericht - da kommt bei mir gleich mal wieder das Heimweh nach meiner wunderschönen Heimatstadt Dresden hoch... Sowohl das L'Auberge als auch das Weingut Zimmerling kenne ich auch bereits von mehreren Besuchen, wirklich klasse dort :-)

    Vielen Dank fürs Mitnehmen & LG,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  9. Das machen wir bestimmt nochmal... es war toll! Nu gloar!

    AntwortenLöschen