3

Passend zum Freitag dem DREIzehnten, gibt's heute den perfekten Beitrag, um den DRITTEN Geburtstag von Arthurs Tochter nochmal so richtig schön zu feiern. Vermutlich werde ich es nicht schaffen in DREI MInuten fertig zu sein, aber vielleicht in DREIssig? ;-)

Ich will hier auch nicht großartig um den heißen DBrei herumreden und möchte mich einfach bei Astrid einfach mal bedanken. Danke für Deinen tollen Blog, Danke für die amüsanten und interessanten Beiträge, Danke für DEIN BUCH - Ach einfach Danke dafür das es Dich gibt!

Und da Du Dir zu Deinem DRITTEN Jubiläum driespältige Sachen von uns wünscht, bekommst Du von mir ein tolles Süppchen geschenkt.

Geschenke für 3 Jahre Arthurs Tochter kocht

Eigentlich wollte ich ja erst ein DREIerlei von Pfifferlingen zusammenbasteln, aber da hatte ich gestern Abend nicht mehr wirklich Bock drauf, nachdem ich schon gefühlte DREI Stunden lang Pfifferlinge geputzt habe! *g* - aber ich bin mir sicher, dass Du dafür Verständnis hast, oder?


Pfifferlingssuppe mit Kürbiskernöl

Zutaten:

3 Schalotten
500g Pfifferlinge
700ml Gemüsebrühe
2 EL frisch gehackte Petersilie
200ml Sahne
1 EL Butter
Salz und Pfeffer
Kürbiskernöl

Zubereitung:

Zu allererst kommt natürlich das mühsame Putzen der Pfifferlinge, aber wenn Ihr das geschafft habt, seid Ihr auch schon fast fertig ;-)

Die Schalotten klein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin anbraten. Nun die Pfifferlinge dazugeben und ca. 5 Minuten mitbraten lassen. Jetzt mit Gemüsebrühe aufgießen und 10 Minuten kochen lassen. Nun die gehackte Petersilie und die Sahne dazugeben und alles fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Suppe kurz vor dem Servieren mit frischer Petersilie und ein paar Tropfen Kürbiskernöl verfeinern.


Lass es Dir schmecken liebe Astrid und mach weiter so, denn ohne Dich würde in der Bloggerwelt etwas fehlen! :-)

Kommentare:

  1. Ich bin hin und weg, liebe Alice! Schon das Pfifferlingbild gestern bei fb war soooo schön! Und jetzt eine Suppe mit drei!!! Schalotten! Dreifach Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Die Suppe klingt voll supi. Allerdings schade finde ich, dass die Pfiffer nicht obenauf schwimmen. Optisch meine ich.
    Viele Grüße von einem Suppen-Freak

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön - Das wäre vielleicht möglich gewesen, wenn ich die Pfifferlinge nicht püriert hätte liebe Marianne ;-) aber man könnte natürlich vorher ein paar zur Seite legen und die Suppe dann am Ende damit dekorieren :-)

    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen